1998
Absolute Beginner

Liebes Lied

1998 veröffentlichte die Hamburger Hip-Hop-Band Absolute Beginner – mittlerweile als Beginner bekannt – den Track LIEBES LIED, der den kommerziellen Durchbruch der Formation einleitete.

I. Entstehungsgeschichte

Die Absoluten Beginner gründeten sich 1991 und waren Teil der wachsenden deutschen Hip-Hop-Szene, die im Laufe der 1990er-Jahre zunehmend den Blick der Öffentlichkeit auf sich zog. Die ersten Tonträger bis einschließlich zu dem Album Flashnizm [Stylopath] (1996) erhielten keine breite Resonanz. Zu dieser kam es erst mit dem 1998 veröffentlichten Album Bambule. Auf der DVD Die derbste Band der Welt erklärt Absolute Beginner-MC Denyo, das Album sei unter anderem mit der Intention produziert worden, der eigenen Musik und dem deutschem Hip-Hop durch ein Major-Label zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit zu verhelfen. Der auf der DVD ebenfalls zu Wort kommende Musikindustrielle Heinz Canibol merkt hierzu an, man habe die Band von der Notwendigkeit zu überzeugen versucht, den popmusikalischen Leitmedien hierfür einen massenwirksamen Song zur Verfügung zu stellen – beispielsweise ein Liebeslied. Vor diesem Hintergrund wurde LIEBES LIED im November 1998 als Single bei Universal Music veröffentlicht und bescherte der Band in den Folgemonaten ein reges Medieninteresse.

II. Kontext

In den frühen 1990er-Jahren gehörte Hamburg bereits zu den Städten, in denen szeneintern konstitutive Hip-Hop-Jams stattfanden. In Hamburg beheimatete Künstler machten durch erste Veröffentlichungen auf sich aufmerksam. Neben Berlin, Heidelberg, München und Stuttgart begann die Stadt eine wichtige Rolle für den deutschen Hip-Hop zu spielen. Bereits zu dieser Zeit lässt sich kein eindeutiges Zentrum der Szene mehr bestimmen (vgl. Hoyler/Mager 2007: 48 f.). Absolute Beginner-Mitglied Jan Phillipp Eißfeldt gründete 1997 in Hamburg das Label Eimsbush Entertainment, in dessen Umfeld zahlreiche aus der Stadt stammende oder zugezogene Hip-Hop-Künstler zu langfristig erfolgreichen Interpreten des Genres avancierten. Diese zeichneten sich durch deutschsprachigen Rap aus, der sich nicht primär auf sozialkritische Inhalte konzentrierte, wie im Fall von Advanced Chemistry, und sich auch nicht am Gangster-Rap nach dem Vorbild des Rödelheim Hartreim Projekts orientierte. Vielmehr wurde der aus Hamburg stammende Sprechgesang bisweilen durch humorvolle und auf Wortwitz bedachte Texte bekannt. Die Gruppe Fettes Brot feierte bereits Mitte der 1990er-Jahre Erfolge (Außen Top Hits, innen Geschmack, 1996), die Formationen Fünf Sterne Deluxe (Sillium, 1998) und Eins Zwo (Gefährliches Halbwissen, 1999) veröffentlichten ihre Debüt-Alben etwa zeitgleich mit Bambule. Anzeichen für eine zunehmende Etablierung des deutschsprachigen Hip-Hop im öffentlichen Bewusstsein und auch für eine szeneinterne Akzeptanz dieser Entwicklung ist auch der Erfolg der Stuttgarter Gruppe Freundeskreis (Quadratur des Kreises, 1997; Esperanto, 1999), während die Erfolge der Fantastischen Vier Anfang der 1990er-Jahre noch mit Argwohn betrachtet wurden. LIEBES LIED wurde folglich zu einem Zeitpunkt veröffentlicht, als Hip-Hop aus Deutschland im Allgemeinen und aus Hamburg im Speziellen an der Schwelle zur massenkompatibel wirksamen Popmusik stand. Der Song leistete dabei einen wesentlichen Beitrag zu dieser Entwicklung. Überdies weist LIEBES LIED hinsichtlich der klanglichen, textlichen und visuellen Umsetzung Gestaltungsweisen auf, anhand derer sich Differenzen und Innovationen gegenüber dem deutschen “Oldschool”-Hip-Hop aufzeigen lassen.

III. Analyse

Formal besteht der Track aus einem Intro, dem zweimal wiederholten Refrain, zwei Strophen, die von Denyo und Eißfeldt separat gerappt werden, und einem abschließenden Outro. Im Outro ist ein Sample des Fünf Sterne Deluxe-Interludes “Ich liebe dieses Lied” zu hören – Bandmitglied Marcnesium spricht hierbei die Sätze “Ich liebe dieses Lied. Lied, du hast mir gut gefallen. Ich liebe dich. Ich weiß nicht, wie ich sagen soll, aber Lied, du hast mir wahnsinnig gut gefallen”. Grundlegend für LIEBES LIED ist ein zweites Sample, das aus dem Song “Aht Uh Mi Hed” des US-amerikanischen Soul-Sängers Shuggie Otis übernommen wurde. Während des kompletten Tracks sind die Orgel-Akkorde der Vorlage zu hören, ebenso wurde die Akkordstruktur des Originals übernommen. Während in der Otis-Version die Akkordfolge C#m ǀ G#m7 ǀ F#m7 ǀ B7 Einsatz findet, lautet sie in LIEBES LIED – um einen Ganzton abwärts transponiert – Bm ǀ F#m7 ǀ Em7 ǀ A7. Auch wurde das Tempo von ursprünglich ca. 105 bpm auf etwa 95 bpm gesenkt. Zu diesen Elementen von “Aht Uh Mi Hed” treten ein programmierter Beat, im Intro, Refrain und Outro eine mit starkem Glissando gespielte Synthesizer-Melodie und im Outro verschiedene instrumentale Nuancen, beispielsweise Scratches und ein Glockenspiel. Auffällig ist in diesem Instrumental, dass die Akkordfolge beinahe durchgehend zu hören ist, lediglich in der von Eißfeldt bestrittenen Strophe verharrt die Begleitung für zwölf Takte auf dem Akkord Bm. Anders als in Hip-Hop-Tracks, in denen keine derartigen Akkordprogressionen zu hören sind, bietet LIEBES LIED eine geeignete Vorlage, um zusätzlich zum Rap Gesangspassagen einzubauen. Tatsächlich singt Eißfeldt im Refrain und gestaltet überdies die ersten acht Takte seines Rap-Parts sehr sanglich. Der Gesang ist jedoch sprechnah gestaltet, durch kleine Intervallsprünge gekennzeichnet und schreitet insgesamt den Ambitus einer Oktave ab. Bei dem verwendeten Tonmaterial handelt es sich beinahe ausschließlich um Bm-Akkordtöne. Der anschließende Rap weist hinsichtlich der Rhythmik und der Reimstruktur kein festes Schema auf; neben klassischen Endreimen finden sich auch komplexer gestaltete Abschnitte, beispielsweise kombinierte Binnen- und Endreimstrukturen über vier Zeilen: “Für Dich gibt’s nur noch eins und sonst keins / Und hält jemand nicht deins für Nummer eins / Siehst du rot wie Heinz und sperrst ihn ein / Quälst ihn mit Simple Minds, bis er weint”. Ähnlich lässt sich der Rap-Part von Denyo charakterisieren, der ebenfalls verschiedene Reimschemata anwendet und unter anderem auf die im neueren Hip-Hop häufig verwendeten Doppelreime zurückgreift – diese zeichnen sich durch zwei gereimte Wörter am Zeilenende aus: “Und sieht dein Leben manchmal doof aus / Mach’s wie ich, hol’ mein’ Philosoph raus / schreib ‘nen Text, komm’ dann groß raus”. Denyo verzichtet auf komplexe Binnenreimstrukturen, wie sie sich in anderen Songs der Absoluten Beginner nachweisen lassen (vgl. Kautny 2009: 154). Die beiden MCs zeigen in LIEBES LIED einen versierten Umgang mit verschiedenen Rap-Techniken und kurzen Gesangspassagen, die in solcher Form, zumindest im deutschen Hip-Hop, erst im Laufe der 1990er-Jahre gebräuchlich werden. Auffällig sind die häufigen Overdubs: An den Zeilenenden werden die Stimmen stets gedoppelt.

Nach Aussage der Band wurde der Song als bewusste Reaktion auf die Erwartungen der Musikindustrie gestaltet – schließlich sei ein Liebeslied verlangt worden. Der Songtext zeigt jedoch, dass es sich nicht um ein Liebeslied im herkömmlichen Sinne handelt. In der Tat dreht sich der Text um Liebe, gemeint ist allerdings die Liebe gegenüber einem Lied, das die Hörer begeistern soll: LIEBES LIED. Beispielsweise soll dieses Trost spenden, wie aus einer Zeile von Denyo hervorgeht: “Und ist deine Freundin weg, das heißt, deine Ex / Ist der Griff zum Lied der Beginner dein Reflex”. Eingedenk solcher Aussagen ist die Wahl des Text-Samples von Fünf Sterne Deluxe naheliegend. Ein Verweis auf Liebeslieder im augenscheinlich herkömmlichen Sinne findet sich am Ende der Strophe von Eißfeldt: “Unser Beat hat Boom gemacht / Und es hat Zoom gemacht”. Als Vorlage dient hierbei der Song “1000 und 1 Nacht (Zoom!)” der Klaus Lage Band, der die Zeile “1000 und 1 Nacht, und es hat Zoom gemacht” beinhaltet. Der Songtext scheint die Intention zu reflektieren, der Industrie das verlangte Produkt zu liefern, deren Erwartungen aber gleichzeitig bewusst zu unterlaufen und auf diesem Wege die eigene Integrität zu betonen.

Der Videoclip zeigt die Band in Anzügen gekleidet und auf einer Erdkugel sitzend inmitten einer bunten Weltall-Szenerie, wo überwiegend die Aufführung des Songs inszeniert wird. Hierbei finden sich gelegentliche Text-Bild-Bezüge, etwa eine durch ein Fernrohr zu erkennende und fliegende goldene Schallplatte zu der Zeile “Du hast deinen Schatz gefunden” oder ein Außerirdischer mit Radioapparat zu den Worten “Dabei ein Radio, falls es nochmal wiederkommt”. Hinzu kommen Einstellungen auf einer sich drehenden überdimensionalen Schallplatte, die dem Artwork der LIEBES LIED-Single nachempfunden ist und auf der diverse Tänzerinnen in Kostümen zu sehen sind. Während der Strophe von Denyo ist überdies mehrmals ein junges Mädchen zu sehen, das in ihrem Zimmer unter einem Poster der Absoluten Beginner die LIEBES LIED-Schallplatte hört – passend zu den Textzeilen, in denen der MC die trostspendende Wirkung derselben thematisiert. Das Musikvideo lässt, abgesehen von den genannten selbstreferenziellen Bildelementen – Schallplatte und Poster –, keine für Hip-Hop typische visuelle Inszenierung erkennen. Besonders in optischer Hinsicht hebt sich LIEBES LIED von gängigen Konventionen älterer deutscher Hip-Hop-Produktionen ab und wirkt bewusst produziert für den Einsatz im Musikfernsehen.

IV. Rezeption

LIEBES LIED erreichte Platz 11 der deutschen Single-Charts und kann als verantwortlich für die Etablierung der Band im Pop-Mainstream betrachtet werden. Infolgedessen trat die Band mit dem Song in zahlreichen TV-Shows auf, unter anderem bei Top of the PopsThe Dome und in der von Kai Pflaume moderierten Sendung Nur die Liebe zählt. Zudem ist LIEBES LIED auf der Pop-Kompilation Bravo Hits 24 vertreten. Die Band begann nach einiger Zeit, sich gegen die hohe Medienpräsenz zu wehren, die vor allem durch die Veröffentlichung von LIEBES LIED verursacht wurde. Kritik an den Mechanismen der Musikindustrie oder auch an den eigenen Fans äußerten die MCs Denyo und Eißfeldt beispielsweise in späteren Solo-Veröffentlichungen bzw. in den Songs “Single Sells” (Denyo, als Denyo 77) und “Ich möchte nicht, dass ihr meine Lieder singt” (Eißfeldt, als Jan Delay).

Als Reaktion auf Erfahrungen mit dem Magazin Bravo wurde zudem der Track “K2” als B-Seite der Single “Füchse” veröffentlicht, gemeinsam mit zahlreichen weiteren Hamburger Rappern. 2013 wurde der Song als Cover-Version von Heino auf dessen umstrittenem Album Mit freundlichen Grüßen veröffentlicht, das auch Stücke anderer deutscher Künstler beinhaltet, etwa von Rammstein, Die Ärzte und den Fantastischen Vier.

 

BENJAMIN BURKHART


Credits

Rap: Eißfeldt, Denyo
Music/writer/songwriting: Eißfeldt, Denyo
Producer: Absolute Beginner, Matthias Arfmann
Label: Universal
Recorded: 1998
Published: 1998
Length: 4:12

Recordings

  • Absolute Beginner. “Füchse”. On: Füchse, 1999, Motor Music, 561 163-2, Germany (CD/Maxi-Single).
  • Absolute Beginner. “K2”. On: Füchse, 1999, Motor Music, 561 163-2, Germany (CD/Maxi-Single).
  • Absolute Beginner. “Liebes Lied”. On: Bambule, 1998, Universal, UMD 70095, Germany (CD/Album).
  • Absolute Beginner. “Liebes Lied”. On: Bravo Hits 24, 1999, Warner Special Marketing, 9548-37295-2, Germany (2xCD/Compilation
  • Absolute Beginner. “Liebes Lied”. On: Liebes Lied, 1998, Universal, UMD 70416, Germany (CD/Maxi-Single).
  • Denyo 77. “Single Sells”. On: Single Sells, 2001, Motor Music, 561 813-2, Germany (CD/Maxi-Single).
  • Fünf Sterne Deluxe. “Ich liebe dieses Lied”. On: Sillium, 1998, Yo Mama’s Recording, YPS 7003-2, Germany (CD/Album).
  • Heino. “Liebes Lied”. On: Mit freundlichen Grüßen, 2013, Sony, 88725460672, Germany (CD/Album).
  • Jan Delay. “Ich möchte nicht, dass ihr meine Lieder singt”. On: Searching for the Jan Soul Rebels, 2001, Buback, BTT 48-2, Germany (CD/Album).
  • Klaus Lage Band. “1000 und 1 Nacht (Zoom!) / Mama’s Liebling (Das Pendel)”, 1984, Musikant, 1C 006 1469037, Germany (7”/Single).
  • Shuggie Otis. “Aht Uh Mi Hed”. On: Inspiration Information, 1974, Epic, KE 33059, US (LP/Album).

References

  • Hoyler, Michael/Mager, Christoph: HipHop als Hausmusik: Globale Sounds und (sub)urbane Kontexte. In: Sound and the City. Populäre Musik im urbanen Kontext (= Beiträge zur Popularmusikforschung 35). Ed. by Dietrich Helms and Thomas Phleps. Bielefeld: transcript 2007, 45–63.
  • Kautny, Oliver: Ridin’ the Beat. Annäherungen an das Phänomen Flow. In: Die Stimme im HipHop. Untersuchungen eines intermedialen Phänomens. Ed. by Fernand Hörner and Oliver Kautny. Bielefeld: transcript 2009, 141–170.

 

Films

  • Beginner. Die Derbste Band Der Welt, Regie: Schulz, Sebastian/Roth, Tillmann. Universal, 2004 (DVD SET 9869044).

About the Author

Benjamin Burkhart is currently a PhD student at the University of Music FRANZ LISZT Weimar and a research fellow at the Center for Popular Culture and Music at the University of Freiburg.
All contributions by Benjamin Burkhart

Citation

Benjamin Burkhart: “Liebes Lied (Absolute Beginner)”. In: Songlexikon. Encyclopedia of Songs. Ed. by Michael Fischer, Fernand Hörner and Christofer Jost, http://www.songlexikon.de/songs/liebeslied, 10/2018.

Print